Home » Messetermine
Hier treffen Sie uns:
03
November Mittwoch
04
November Donnerstag

41. VDI-Forum Instandhaltung

Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen, Campus-Boulevard 55, 55074 Aachen

Als Marktlatz für Ideen und Austausch sowie als anerkanntes Kompetenzzentrum macht das Forum Instandhaltung aktuelles Expertenwissen zugänglich. Neben aktuellen Themen und Trends werden zukünftige Anforderungen an die Instandhaltungsorganisation, die technische Ausstattung und die Qualifikation von Mitarbeitern thematisiert und diskutiert. Zur Sprache kommen u. a. das Asset Management, smarte Instandhaltung sowie Neuerungen bei Normung, Richtlinien und Gesetzgebung. Im Mittelpunkt stehen dabei praxistaugliche Lösungen für die wirtschaftliche Instandhaltung heute und in Zukunft.

Die GfM präsentiert im Rahmen der tagungsbegleitenden Fachausstellung das mobile Condition Monitoring System PeakStore5 mit wahlweise vier, acht oder zwölf Kanälen zum Anschließen von Schwingungssensoren. Parallel kann die Drehzahl erfasst werden. So ist die frequenzselektive Diagnose drehzahlvariabler Antriebe problemlos möglich. Die Software unterstützt aber auch das nachträgliche Generieren der Drehzahlinformation, aus der Zahneingriffsfrequenz beispielsweise.

Mit dem PeakStore5 ist auch das Betriebswuchten einer Maschine mit ein oder zwei Ausgleichsebenen bei variabler Drehzahl möglich. Die Berechnung der Auswucht-Gütestufe kann auf der Grundlage von Schwingbeschleunigungs- und Schwinggeschwindigkeitssignalen erfolgen. Test- und Ausgleichsmassen können sich an festen oder variablen Positionen an unterschiedlichen Rotorradien befinden. Es kann auch das Entfernen von Massen berechnet werden.

Das Online Condition Monitoring System Peakanalyzer glänzt durch seine ausgezeichnete Diagnosezuverlässigkeit. Aus hochfrequent erfassten Schwingungssignalen werden Ordnungsspektren und Hüllkurvenordnungsspektren gebildet, in denen vollautomatisch nach signifikanten Frequenzen gesucht wird, die zu einem Schadensmuster passen. Erst dann muss ein Mensch aktiv werden und eine Instandhaltungsentscheidung treffen. Da sich Abnutzungsschäden an Getrieben und Wälzlagern aber in der Regel mehrere Wochen bis Monate vor dem Ausfall ankündigen, genügt es, auf Alarme während üblicher Arbeitszeiten zu reagieren. Neu ist ein automatischer Berichtsgenerator.

Für Betreiber komplexer Produktionsanlagen sind darüber hinaus die Services der GfM interessant. Die regelmäßige wiederkehrende Prüfung von Produktionsanlagen, einmal oder zweimal jährlich, deckt die meisten auf Abnutzung basierenden Schäden an Industriegetrieben rechtzeitig auf. Dies kann durch die visuelle Beurteilung der Zahnflanken – gegebenenfalls mit Hilfe eines Videoendoskops – ergänzt werden. Treten Probleme auf, deren Ursache zunächst unklar ist, kann ergänzend zur Schwingungsdiagnose eine Torsionsschwingungsanalyse erfolgen. In der Regel lassen sich so alle Einflüsse auf einen Antrieb klar visualisieren.




Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.