Home » News
Aktuelles
Hier treffen Sie uns:
Eintrag vom 29.08.2012

Offline Condition Monitoring mit Fernsteuerung

PeakStore410
Schadensfrüherkennung an Getrieben und Wälzlagern ist die notwendige Voraussetzung für eine wirksame vorausschauende Instandhaltung von Produktionsanlagen. Schwingungsmessungen und die qualifizierte Analyse der Signale sind das wohl effizienteste Werkzeug, um den Schädigungszustand eines mechanischen Antriebs zu ermitteln.
 
Doch besonders schwierig gestaltet sich die Messung in Sicherheitszonen, in denen sich niemand aufhalten darf, wenn die Anlage in Betrieb ist. Die Länge von Sensorkabeln ist schließlich sowohl wegen zu erwartender Signalstörungen als auch aus Praktikabilitätsgründen begrenzt.
 
Eine ganz simple Lösung bietet das Offline-Maschinendiagnosegerät PeakStore410 der GfM an. Dieses als achtkanaliger Datensammler genutzte Messgerät kann wahlweise über eine LAN- oder WLAN-Verbindung ferngesteuert werden. Der Bediener benötigt lediglich einen Computer und kann von diesem aus die komplette Steuerung des PeakStore410 übernehmen. Alle Anzeigen auf dem Display des Messgeräts werden dann auch auf dem Computer angezeigt.
 
Doch häufig reichen acht Kanäle bei Schwingungsmessungen an Maschinen nicht aus. Bei normalen Offline-Messungen führt man dann eine zweite Messung mit neu positionierten Sensoren durch. So werden also insgesamt 16 Messstellen bedient. Um diese Vorgehensweise auch bei Verwendung der Fernsteuerung zu praktizieren, bietet die GfM als Ergänzung einen Kanalumschalter an, der es ermöglicht, jeden der Eingangskanäle in aufeinanderfolgenden Messungen durch zwei Sensoren zu nutzen.
 
So ausgestattet ist es mit dem PeakStore410 also möglich, maximal 16 Sensoren zuzüglich Drehzahlsensor an einer außer Betrieb befindlichen Maschine zu positionieren. Dann verlässt man den Bereich der Maschine und nimmt diese in Betrieb. Sind dann günstige Diagnosebedingungen erreicht, führt man alle erforderlichen Messungen durch, ohne die Maschine abstellen zu müssen und ohne Sicherheitsanforderungen zu umgehen.
 
Abgesehen davon, dass etliche Messdaten direkt im PeakStore410 gespeichert werden können, ist es natürlich auch möglich, alle Messungen über LAN bzw. WLAN in den Computer zu holen und direkt zu analysieren.
 
Ein sehr anschauliches praktisches Beispiel stellt die Messung an Windenergieanlagen dar. Wenn es dort nicht möglich ist, während der Messung in der Gondel der Anlage zu verbleiben, kann man die Steuerung des PeakStrore410 problemlos über WLAN von außerhalb der WEA vornehmen.
 
Die WLAN-Übertragung realisiert das zusätzlich am PeakStore410 zu installierende Gerät PRC12. Der vierkanalige Kanalumschalter heißt PCS4. In der Software PeakStore410 ist die Fernbedienungsfunktion ab der Version 3.1 möglich.
 







Archiv - 2010



Archiv - 2008


Archiv - 2005


Archiv - 1999