Home » News
Aktuelles
Hier treffen Sie uns:
Eintrag vom 14.07.2017

Condition Monitoring für Getriebe auf der HUSUM Wind 2017

PeakStore512

Condition Monitoring am Triebstrang von Windenergieanlagen ist ein Schwerpunktthema auf der HUSUM Wind 2017. Die GfM ist mit modernsten, technisch führenden Produkten präsent. Ausgewiesene Experten auf diesem Gebiet stellen Ihnen das Online-Condition-Monitoring-System Peakanalyzer sowie das mobile zwölfkanalige Diagnosegerät PeakStore5 vor. Lösungen zur Fundamentüberwachung sowie die Services Videoendoskopie und Blattlagerdiagnose runden das Portfolio ab.

Gerade bei Windenergieanlagen zählt Condition Monitoring zum festen Bestandteil des Betreibermanagements. Denn die finanziellen Auswirkungen eines nicht rechtzeitig erkannten Schadens sind schlichtweg wesentlich höher als die Kosten für eine Online-Überwachung. Instandhaltungsmaßnahmen werden planbar. Folgeschäden bis hin zum Totalverlust der Anlage werden wirksam vermieden. Doch auch wenn Investitionshemmnisse für Online-Systeme vorliegen, liefert die wiederkehrende mobile Diagnose mittels Offline-Technik bereits ein großes Maß Sicherheit vor ungeplanten Stillständen.

Die Kosten für Condition Monitoring setzen sich aus heute meist überschaubaren einmaligen Anschaffungskosten für Systeme sowie aus laufenden Kosten für die Überwachung zusammen. Systeme kann man erwerben oder bilanzneutral leasen. Laufende Kosten sind dagegen wiederkehrend fällig, egal ob man die Überwachung selbst vornimmt oder einen Servicepartner wie die GfM beauftragt. Die Überwachungskosten lassen sich aber durch Verwendung sehr weit automatisierter Systeme extrem niedrig halten. Und gerade auf Automatisierung wurde bei den Systemen der GfM viel Wert gelegt.

Basis dafür ist eine sehr gute Datenqualität. Gemessen wird in der Regel mit hochauflösenden Beschleunigungssensoren, mit hoher Abtastfrequenz und langer Messzeit. Für die Diagnose kommt die Ordnungsanalyse zum Einsatz. So hat Drehzahlwelligkeit keinen Einfluss, und die Messergebnisse sind absolut zuverlässig. Die Schwingungsbeurteilung erfolgt vollautomatisch frequenzselektiv durch den Vergleich signifikanter Peaks in Spektren mit kinematischen Schadensfrequenzmustern. Erst wenn das System eindeutige Hinweise auf einen möglichen Schaden findet, ist die Expertise eines Menschen gefragt, der dann eine Instandhaltungsentscheidung trifft.

In Husum finden Sie unsere Produkte am Stand 5B29. Ausgewiesene Experten aus unserem Hause erläutern Ihnen sehr gern Systeme und Verfahren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ausführliches fundiertes Wissen zu Schäden an mechanischen Antrieben und Schwingungsdiagnose vermitteln wir im Seminar Condition Monitoring an Getrieben und Wälzlagern vom 26. bis zum 27. September 2017 in Berlin. Wir freuen uns auf Ihr Interesse.








Archiv - 2010



Archiv - 2008


Archiv - 2005


Archiv - 1999